Die Momente, nach denen man strebt.

Es gibt Sekunden im Leben, die sich von anderen unterscheiden. Momente, nach denen wir uns sehnen. Und wenn sie dann da sind den ganzen Körper erfüllen und wir uns noch Stunden, Tage später wie elektrisiert von ihnen fühlen.

Live for the moments you can´t put into words.

Wir kennen sie alle. Für den einen können diese kleinen Momente täglich zu finden sein, für einen anderen nur schwer. Sie sind ein Gefühl, ein Geruch, eine Bewegung. Sie sind so persönlich und besonders, dass wir nur selten über sie sprechen und sie ungern teilen, weil sie etwas besonderes sind, das nur uns gehört.

Doch wenn wir nun versuchen es zu beschreiben, macht es uns vielleicht bewusst, wie besonders sie sind und wie sehr wir sie schätzen können. Wir machen uns selbst darauf aufmerksam, was wir genießen sollten.

Der eine Moment

Der Moment in der Millisekunde vor einem Kuss. Man weiß, was in der darauffolgenden passieren wird und doch auch nicht, wie eben dieser Kuss sein wird. Die Spannung zwischen den Mündern ist so hoch, dass man es die Blitze fast sehen kann. Der Blick in die gegenseitigen Augenpaar so tief, dass man schon fast verschwommen sieht. Ein Moment, in dem alles ganz leise wird und die Welt um einen nicht nur stillsteht, sondern komplett außerhalb unserer Wahrnehmung liegt. Der Moment danach, ist von anderen Dingen verklärt. Leidenschaft, Abneigung, Überforderung, Unterforderung – ein Kuss kann so vieles davon mit sich bringen. Doch dieser kurze Moment davor ist perfekt – jedes Mal.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s