Ja. Nein. Vielleicht.

Beziehungen sind kompliziert. Und damit meine ich jede Art von Beziehung – freundschaftlich und darüber hinaus. Und das ist auch gut so, weil wir Menschen einfach komplex sind. Also wie schaffen wir es dann, dass Beziehungen funktionieren?

communication is key.

Well… Weiß eigentlich jeder. Aber verhält man sich auch danach? Ich glaube nicht. Ich glaube es läuft eher so ab.


Kommunizieren? Ja voll super. Ja voll wichtig.

boy meets girl. girl meets girl. boy meets boy. person meets person.

Ups. Ich mag sie ja schon irgendwie. Ohje, ich glaub da sind Gefühle im Spiel. Ihr das sagen? NEIN! Das kann ich doch nicht machen.

Ups, Ich mag ihn ja schon irgendwie … aber. Ohje, ich glaub er mag mich aber schon. Ihm das sagen? NEVER! Das kann ich doch nicht machen.

Let the games begin…


Wir schwanken zwischen einem Warten und Suchen hin und her und lassen uns selbst nicht ankommen, wenn auch nur für einen Moment. Warum wir das so mit anderen Menschen machen? Ganz einfach, weil es mit uns gemacht wird. Ich habe auf etwas gewartet, während er nach etwas gesucht hat und so haben wir uns gegenseitig verpasst – immer und immer wieder. Ich habe gewartet, er hat gesucht – wir beide haben einfach nicht gereicht. Aber wie kommt man da raus?

Wenn ich in gewissen Situationen so schnell eine Antwort darauf gehabt hätte, wären diese Spielchen bestimmt oft nicht so lange gegangen. Viele schöne und auch viele nicht so schöne Erinnerungen würde es nicht geben und ich würde diesen Artikel vermutlich nie schreiben.

Aber Zeit heilt halt doch die meisten Wunden, wie Mama´s immer so schön sagen, und so habe ich eine Antwort gefunden, zumindest für mich. Ich vertrage ein Nein, das weiß ich jetzt. Ja, ich kann sogar sehr gut mit einem Nein leben. Aber verdammt nochmal, wir müssen alle wieder lernen Entscheidungen zu treffen. Wir müssen damit aufhören von anderen zu erwarten, dass sie dieses Hin und Her einfach mitmachen. Weil ja, wenn der Person was an dir liegt ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie es mitmacht. Wie lange? Länger als sie sollte.

Wenn du suchen willst, dann suche. Immer weiter und weiter nach der nächsten Party, dem nächsten Partner, dem nächsten Herzklopfen, dass das letzte übertrifft.. Aber diese Suche ist deine Entscheidung.

Wenn du warten willst, dann warte. Auf ihn, auf sie, auf die nächste Nachricht, in die du Gott und die Welt hinein interpretieren wirst. Aber auch dieses Warten ist deine Entscheidung.

Aber das ist es eben genau: es ist eine Entscheidung. Und zeitgleich auch eine Verantwortung, weil es eben nicht nur um dich alleine geht. Hör nicht nur auf dich selbst, sondern auch auf dein Gegenüber. Und entscheide dich. Das Hin und Her kann aufregend sein, ja es kribbelt sogar. Bis das Kribbeln dann irgendwann verfliegt und einen regelrecht lähmt. Irgendwann ging es dann doch einmal zu oft und man verliert sich vor lauter Spielchen aus den Augen.

Und wie bei jedem Spiel wird es einen Gewinner geben. Und wie bei jedem Spiel wird es einen Verlierer geben. 

Außer wir lassen vielleicht die Spielchen mal Spielchen sein und sind einfach mal ehrlich. Was war eigentlich so verkehrt an den Zettelchen, die man sich in der Schule heimlich zu gesteckt hat? Ja. Nein. Vielleicht.

x tamara natalie


Facebook:          The Basic Instinct

Instagram:        thebasicinstinct

YouTube:           Tamara Natalie

Twitter:              tamara_vie

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s