Alles, was man braucht.

Die Tage auf der Uni können manchmal ganz schön lang(weilig) sein. Um dem entgegen zu wirken, habe ich für euch meine Essentials für den Alltag als Student zusammen gesammelt. Überlebenswichtige Teile, die alles etwas erträglicher machen.

Und Vorsicht, vielleicht ist der Beitrag nicht hundertprozentig ernst gemeint. Kann das sein? Kann das passieren? Who knows… (:

1.Brille

Um zumindest den Anschein zu erwecken, dass es dich interessiert, oder aber auch dass du eine Ahnung hast, um was es gerade geht, ist eine Brille perfekt. Nichts lässt dich so schnell intellektueller aussehen. Dafür muss man noch nicht einmal eine große Sehschwäche haben. Lasse deinen inneren Hipster zum Vorschein kommen und zeige mit großer Hornbrille, was du drauf hast. Oder eben auch nicht.

2.Stift und Papier

Solltest du nicht sowieso schon eine Unsumme in ein fesches Macbook investiert haben, kannst du mit einem Stift und Papier (ähnlich wie bei der Brille) wenigstens so wirken, als würdest du aufpassen. Ein paar Kritzeleien hinein und schon sieht es so aus, als würdest du jedes Wort des Professors mitschreiben. Stich aus der Masse der in der Dunkelheit des Hörsaals leuchtenden angebissenen Äpfel hervor. Du wirst verwunderst sein, wie langsam man auf einmal nur mehr per Hand schreiben kann.

3. Kleingeld

Oder allgemein Geld- aber wir Studenten sind ja sowieso alle arm und mehr als ein paar Cent verstecken sich nicht in unseren Taschen. Dieses ist aber besonders wichtig um sie täglich eine große Dosis Koffein einzuverleiben. Du wirst es brauchen. Glaube mir.

IMG_6612

4. Kopfhörer.

Wohl der wichtigste Punkt dieser Liste. Du kannst dich so nicht nur von deinem Sitznachbar mit der nervigsten Stimme der Welt abgrenzen, sondern auch den Anschein erwecken, dass du schwer beschäftigt wirkst. Du musst Leute am Institut, die du auf der letzten Institutsparty kennengelernt hast und deren Namen du sowieso nicht mehr weißt, lediglich mit einer Kopfbewegung begrüßen. Unterhaltungen werden gekonnt vermieden.

IMG_6613

5. Ladekabel

Auch unerlässig. Jeder Student weiß: Der Akku geht nie so schnell leer, wie während einer Vorlesung. Also die Rettung immer dabei und am Besten noch irgendwie markieren, dass du ja immer genau identifizieren kannst welches deines ist. Endlich mal Zeit um sich gemütlich um die tausend Social Media Accounts zu kümmern und dabei keine Sorge haben, dass der Akku alle geht und man sich nicht noch für ein After- „Work“Bier verabreden kann.

IMG_6617

__________________________

Facebook:          The Basic Instinct

Instagram:        tamara_vie

YouTube:           Tamara Natalie

Twitter:              tamara_vie

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s