Die Kunst sein Ding zu machen

Ich bin mittlerweile seit über einem Jahr raus aus der Schule und Studentin. Und auf der Uni ändert sich so einiges. Aber die größte Veränderung für mich war, dass der „Gossip“ und das Lästern einfach aufhört. Einfach so.

Da sind Leute allen Alters und verschiedensten Charakters und alle akzeptieren sich einfach so, wie sie sind. Es wären auch viel zu viele um über alle zu lästern. Aber ich war das nicht gewohnt.

Ich war in einer sehr kleine Schule in Wien, in der jede_r Jede_n kannte. Lästern fiel da leicht. Und noch leichter über Leute, die man gar nicht wirklich kannte. Ich habe mittlerweile Dinge über mich erfahren, die damals über mich erzählt wurden, die nicht viel weiter von meinem tatsächlichen Ich entfernt sein könnten.

Und das ist mir auch egal. Ich war nie die Person, die viel auf die Meinung Anderer gehalten hat. Ich muss nicht alle mögen und nicht alle müssen mich mögen. Ich hab das relativ schnell verstanden und auch, wer meine richtigen Freunde sind und wem ich vertrauen kann. Und solange ich weiß, dass diese Menschen eine gute Meinung über mich haben, ist alles gut.

Aber warum muss das erst auf der Uni starten, dass man sich so akzeptiert wie man ist? Ich war 12 Jahre lang in der Schule und erst mit 18 darf man so sein wie man sein möchte? Das läuft doch eindeutig etwas falsch!

Die „Läster- Kultur“ wird einfach so als Teil des Teenager- Seins akzeptiert, ohne darüber nachzudenken. Das finde ich falsch. Wir sollten schon im jungen Alter lernen nicht nur sich selbst, sondern auch  einander zu respektieren und zu akzeptieren.

Lästern bringt niemanden weiter. Und sich größer zu machen, in dem man andere Menschen runter drückt, ist weder „cool“, noch erstrebenswert. Wir sollten unsere bestmögliche Version von uns selbst sein und nicht darauf aufbauen einfach nur besser als Andere zu sein!

Wenn du dir die Zeit genommen hast, bis hierher zu lesen, dann will ich noch Eines abschließend sagen: Einfach mal mehr auf sich selbst, als auf Andere schauen!

Warnung: Das hier habe ich nicht nur für alle anderen Menschen da draußen geschrieben, sondern auch für mich! Eine kleine Erinnerung daran, an die Dinge, an die ich mich selbst halten möchte! Und Tamara aus der Zukunft, wenn du das hier mal wieder vergisst und die Meinung Andere über dich vor deine eigene Meinung über dich selbst stellt – lies das hier und erinnere dich daran: Nimm dich und andere nicht zu ernst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s